26.07 - 31.07.2016

Aktuelles

Zurück

Stille in Auschwitz

2016-07-29 / Papież Franciszek


Papst Franziskus hat vor der Wand der Hinrichtung im ehemaligen deutschen Konzentrationslager  Auschwitz eine Kerze angezündet und in Stille gebetet.

Der Papst hat hat etwa 10 Minuten lang in der Zelle gebetet, wo vor fast 75 Jahren Pater Maksymilian Kolbe ermordet wurde. Der Papstbesuch in Auschwitz findet am vermuteten Jahrestag des Appells statt, während dessen Pater Maksymilian sein Leben für seinen Mitgefangenen geopfert hatte.

„Durch Schweigen wird der Heilige Vater um Frieden rufen“ so kündigte Pater Paweł Rytel– Andrianik den Journalisten früher an. Der Episkopatbeauftragter hat die Worte des Oberrabbiners Michaela Schudricha zitiert: „In Auschwitz schweigen wir. Über Auschwitz dürfen wir nicht schweigen“.

„Der Papst stammt nicht aus dem polnischen Volk, wie Johannes Paul II. Er stammt auch nicht aus dem deutschen Volk wie Benedikt XVI. Dies zeigt, dass die Auschwitz-Angelegenheit allen wichtig ist. Der Papst will jeder Nation, deren Representanten in Auschwitz umgekommen sind, nahe stehen“ so Pater Paweł Rytel– Andrianik.

PAP/Izabela Czak
Übersetzung: Justyna Wiercimok
Fot. Marcin Mazur


Diese Website verwendet Cookies. Bei Ihrem Aufenthalt auf dieser Website, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies.

Bestätigen