26.07 - 31.07.2016

Aktuelles

Zurück

Informationen für alle, die nach dem WJT per Zug abfahren

2016-07-31 / Campus MiserIcordiae


Vom 31.07 ab 14.00 Uhr bis zum 01.08 bis 14.00 Uhr werden die Zuwege zu den Hauptbahnhofbahnsteigen, aufgrund von Hochbetrieb, geändert. Die Arbeiter der Polnischen Staatsbahnen bitten um ein frühzeitiges Ticketerwerb und sich mit den Änderungen vertraut machen.

Zum Eingang zu den Bahnsteigen werden zwei Sonderpufferzonen führen, in denen sich Gruppen zusammen mit ihren Gruppenführern versammeln werden. Die Zugangzone zu den Bahnsteigen I, II, III wird sich bei dem Hotel Ibis befinden, zu den Bahnsteigen IV, V dagegen auf dem Jan Nowak Jezioraski – Platz (plac Jana Nowaka Jeziorańskiego) (bei dem alten Bahnhofgebäude). Außer den vorgesehenen Zonen werden alle übrigen Zugänge geschlossen sein.

Von den Bahnsteigen I, II, III werden die Züge in Richtung Tryebinia, Katowice, Lotnisko Balice, Wieliczka, Tarnów, Rzeszów und Przemyśl, und von den Bahnsteigen IV und V in Richtung Miechowo, Sędziszów, Częstochowa, Warszawa, Gdańsk abfahren.

Für die Reisenden, die sich verirren oder ihren Zug verpassen, werden zusätzliche Züge bereitgestellt, die się nach Hause bringen. Das Transportunternehmen versichert, das die Abfahrten so lange organisiert werden, bis der letzte Fahrgast zurückgeschickt ist.

„Die Reisenden werden von einem speziellen Automaten gezählt, da wir nur so viele Personen auf den Bahnsteig lassen, wie viele in den Zug hineinpassen. Nur keine Angst, organisierte Gruppen werden nicht getrennt.“, sagt Jarosław Oniszczuk, Vorstandsmitglied des polnischen Staatsbahnen - Unternehmens PKP Intercity S. A.

Behinderte Personen können beim Zugang zu den Bahnsteigen auf die Hilfe der Bahnhofarbeiter rechnen.

Die Polnischen Staatsbahnen appellieren, um ein aufmerksames Hören auf die Durchsagen und ein genaues Achten auf die Großleinwände, die sich vor dem Bahnhof befinden. Es wird auch eine Möglichkeit geben die mobilen Informanten zu nutzen, die orangefarbene Westen mit dem Buchstaben „i“ tragen werden. Zusätzliche Informationen sind auf folgenden Internetseiten zu finden: http:/www.kolejsdm.pl/ ,http://www.intercity.pl/ und http:/www.pkp.pl/. Es funktioniert ebenfalls eine Infolinie, erreichbar unter der Nummer: 19 757 oder + 48 22 39 19 757 – für ausländische Nutzer.

Die Arbeiter der Polnischen Staatsbahnen haben fünf Grundsätze aufgestellt, die eine reibungslose Abreise garantieren:

1.Überprüfe genau die Bahnstation und die Abfahrtzeit.
2.Komme zum Bahnhof eine Stunde vor der Abfahrt, um in Ruhe durch das System sicherer Zugänge zu kommen.
3.Behalte den Kontakt zu dem Gruppenführer, der Dich zum Bahnsteig führt.
4.Folge den Anweisungen der Organisatoren, welche die Sicherheit, die Übergänge und das Verhalten betreffen.
5.Steige schnell und geschickt in den Zug, sodass die nächsten Pilger nach Hause kommen können.

Es wird sich ebenfalls die Art und Weise des Bahnhofverlasses ändern. Der Bahnhof wird nur in Richtung der Bosacka Straße (ul. Bosacka) zu verlassen sein. Es wird auch keine Möglichkeit geben, auf dem Krakauer Hauptbahnhof direkt umzusteigen. Die Reisenden, die zum Bahnhof ankommen und weiterfahren möchten, werden ebenfalls durch die Abfertigung in den Pufferzonen durchkommen müssen.

Der zum Bedarf Des WJT vorbereiteter Fahrplan sieht eine zeitweilige Ausschließung ausgewählter Bahnstationen vor. Vom 30.07 bis zum 01.08 bis 12.00 Uhr werden die Stationen Kokotów und Węgrzce Wielkie ausgeschlossen sein. Vorübergehend in den Tagen vom 31.07 bis 01.08 wird ebenfalls die Station  Kraków Zabłocie ausgeschlossen sein.

„Es wird geschätzt, dass 400 Tausend Pilger nach Hause zurückkehren werden. Die Züge werden in 7 bis ein Dutzend Minuten-Abständen abfahren, deswegen ist auch eine geschickte Bewegung der Reisenden so wichtig“, sagt Ireneusz Merchel, Vorsitzender der der Polnischen Staatsbahnen (PKP Polskie Linie Kolejowe S.A.) - „Es sind mehr, als wir geplant haben, aber wir sind darauf vorbereitet“, fügt er hinzu.

Für den WJT wurde eine Rekordzahl an Zügen bereitgestellt und zwar 780. Das sind mehr als während der Euroweltmeisterschaft 2012. Zusätzlich wurden Züge aus Tschechien ausgeleiht.

Piotr Klejnowski, Piotr Oskwarek
Quelle: http:/kolejsdm.pl/

Übersetzung: Maria

LEGENDE:

Vom 31.07 bis 14:00 Uhr bis 01.08 bis 14.00 Uhr (die Öffnungszeit kann sich ändern) werden folgende Zugangswege zu den Bahnsteigen geschlossen werden:

das alte Bahnhofgebäude der Polnischen Staatsbahnen,
Bosacka Straße (ul. Bosacka,)
die Krakauer Einkaufspassage (Galeria Krakowska),
die Vorhalle des unterirdischen Bahnhofs der Polnischen Staatsbahnen,
die Oberplatte des Bahnhofs der Polnischen Staatsbahnen.

Der Zugang zu den Bahnsteigen wird nur in Gruppen, die in der Eingangszone gebildet sein werden, möglich sein:

bei dem Hotel Ibis von Richtung der Pawia Straße (ul. Pawia) Zugang zu den Bahnsteigen 1, 2, 3 (Abfahrten in Richtung Trzebina, Katowice, Lotnisko - Kraków Balice (Flughafen Kraków Balice), Wieliczka, Tarnów, Rzeszów, Przemyśl),
von dem Jan Nowak Jeziorański – Platz (pl. Jana Nowaka Jeziorańskiego) Zugang zu den Bahnsteigen 4 und 5 (Abfahrten in Richtung  Miechowo, Sędziszowo, Częstochowa, Warszawa, Gdańsk).

http:/kolejsdm.pl/

Mapa_informacja_pielgrzymi.pdf pdf 8.48 MB 30-07-2016 Pobierz

Diese Website verwendet Cookies. Bei Ihrem Aufenthalt auf dieser Website, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies.

Bestätigen