26.07 - 31.07.2016

Aktuelles

Zurück

In der Straßenbahn mit Papst Franziskus

2016-07-28 / Papież Franciszek



Von der Franciszkańska-Straße wird der Papst heute auf die Błonia-Wiese mit der Straßenbahn zusammen mit jungen Menschen mit Behinderung fahren.

Auf die Idee kam das Organisationskomitee des WJT – im Einvernehmen mit dem Vatikan wurde  vereinbart, dass die Begleitgruppe des Papstes diese Menschen bilden werden, die dem Pontifikat des Johannes Paul II, unserem besonderem Führsprecher in diesen Tagen, sehr nahe standen.

Unter den Jugendlichen, die in der Straßenbahn mitfahren, werden Menschen auf dem Rollstuhl, Blinde und Taubstumme sein. Zur Fahrt wurden Organisationen und Vereine eingeladen, die sich trotz vieler Schwierigkeiten und ihrer Beschränktheit bei der Arbeit des Komitees engagiert haben.

"Wir wissen, dass die Auswahl der Personen aus den einzelnen Organisationen nicht einfach war - an einigen Stellen wurden besonders engagierte Personen ausgewählt, an anderen wurde gelost. Trotz der schwierigen Aufgabe wurde letztendlich eine großartige und tapfere Gruppe gefunden - die Gruppe, welche am Donnerstag die Reise mit dem Papst unternimmt! - sagt Paulina Lenart" die Koordinatorin des Projektes Straßenbahn.

Die Straßenbahn, mit der die Menschen mit Behinderung fahren werden, ist eine der Straßenbahnen, die auf den Straßen Krakaus fahren. Sie wird in den Farben des Weltjugendtags bemalt. Nach der Fahrt mit dem Papst wird die Straßenbahn normal in Krakau verkehren. Dies ist ein Andenken, das an den WJT lange erinnern wird! Nach der Fahrt mit der Straßenbahn werden die Jugendlichen mit Behinderung zum entsprechenden Sektor geführt um bei den zentralen Veranstaltungen teilnehmen zu können.  


Pater Łukasz Michalczewski, Paulina Lenart
Übersetzung: Antonia Łobodzińska
Foto Andrzej Stawiarski


Diese Website verwendet Cookies. Bei Ihrem Aufenthalt auf dieser Website, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies.

Bestätigen