26.07 - 31.07.2016

Aktuelles

Zurück

Hinterlasse deine Spuren!

2016-07-30 / News

Der Weltjugendtag 2016 geht seinem Höhepunkt entgegen. Im strahlendem Schein der Abendsonne versammelten sich ca. 1,5 Millionen Gläubige auf dem Campus Misericordiae (Feld der Barmherzigkeit), um gemeinsam mit Papst Franziskus die Vigil zu feiern und seiner aufrüttelnden Rede zu lauschen.

Mehr als anderthalb Millionen junge Menschen aus der ganzen Welt haben den langen Weg von der Innenstadt Krakaus auf sich genommen. Die Nacht über werden sie unter freiem Himmel verbringen. Begonnen hat dieser Abend des Gebets mit den Glaubenszeugnissen dreier junger katholischer Erwachsener. Jedem Bericht ging ein eindrucksvolles Tanzstück von Künstlern voraus, das Bezug zum Leben der Heiligen Schwester Faustina Kowalska nahm. Die Polin Natalie Wrzesien erzählte von ihrer lebensverändernden Beichte nach zwanzig Jahren Leben ohne Glauben, während der sie die Liebe und Barmherzigkeit Gottes ganz greifbar spürte. Die Syrerin Rand gab ihrem Vertrauen in Gott Ausdruck und bat alle Anwesenden um das Gebet für ihr Heimatland. Zum Schluss legte Miguel aus Paraguay sein Zeugnis ab. Aus einem Leben voller Drogen und Verbrechen hatten ihn die Liebe seiner Familie und die Unterstützung durch einen Geistlichen gerettet. Papst Franziskus rief im Anschluss wieder auf, mutig und frei die Barmherzigkeit zum Nächsten zu tragen. Diese Herausforderung gelte uns allen. Jesus sei ein Herr des Risikos, nicht der Bequemlichkeit, der so, wie zu Pfingsten, Herzen verwandele. Gott wolle unsere Hände, um Brücken zu bauen. Die erste davon wurde schon auf dem Feld umgesetzt, als sich alle Betenden die Hände reichten. Der Papst beendete seine Ansprache mit einer persönlichen Frage an jeden einzelnen. ‘Jesus, der der Weg ist, ruft dich heute, deine Spur in der Geschichte zu hinterlassen. Er, der das Leben ist, lädt dich ein, eine Spur zu hinterlassen, die dein Leben und das vieler anderer mit Leben erfüllt. Er, der die Wahrheit ist, lädt dich ein, die Wege der Trennung, der Entzweiung, der Sinnlosigkeit zu verlassen. Machst du mit? Was antworten deine Hände und deine Füße dem Herrn, der der Weg, die Wahrheit und das Leben ist?’ Im Kerzenschein begann nun die Anbetung des Allerheiligsten auf dem Campus Misericordiae. Der Geist Gottes war spürbar gegenwärtig. Die Nachtwache wird mit dem Sonnenaufgang enden. In der Abschlussmesse wird die Auferstehung Christi gefeiert.


Bernadette Rönsch

Diese Website verwendet Cookies. Bei Ihrem Aufenthalt auf dieser Website, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies.

Bestätigen